Hör- und Gleichgewichtsprüfung

Tonschwellenaudiometrie

Die Anatomie des Ohres

Mittels Tongeneratoren wird die Hörschwelle und damit das Hörvermögen für Töne von 125 - 12 000 Hz seitengetrennt an beiden Ohren bestimmt. Es kann festgestellt werden, ob die Schwerhörigkeit am Mittelohr oder am Innenohr lokalisiert ist.

Sprachaudiogramm

Prüfung des Hörvermögens für Testsilben durch Lautstärkenminimierung bei gleichzeitiger Wiederholung von Zahlen und einsilbigen Wörtern (Sprachverständnis).

Kinderhörprüfungen

Dies sind spezielle, auf das Lebensalter des Kindes abgestimmte Testverfahren, z. B. Reflexaudiometrie, Spielaudiometrie, Bildaudiometrie.

Objektive Audiometrie

Eine Antwort auf einen Hörreiz wird als eine Änderung der elektrischen Aktivität des Hörnervs und des Gehirns gemessen und von einem Computer aufgezeichnet (Computeraudiometrie (BERA), Otoakustische Emission (OAE)).

Gleichgewichtsprüfung (Videonystagmographie)

Zur Diagnostik und Therapie von Schwindelbeschwerden wird das Gleichgewichtsorgan im Ohr seitengetrennt künstlich durch Temperaturreiz erregt, meistens durch Luft oder Wasser. Es kann dadurch eine Funktionsstörung des Gleichgewichtsorganes festgestellt werden. Schwindel entsteht, wenn es im Gleichgewichtszentrum des Gehirns zu einer gestörten Meldung aus dem Labyrinth (=Gleichgewichtsorgan), Augen (=Sehorgan) und der Tiefensensibilität (Muskel) kommt.

Impedanzaudiometrie

Funktionsdiagnostik des Schallleitungsapparates des Mittelohres durch Messung des Druckes im Mittelohr (Tympano) und der Stapediusreflexe.

 

Hör- und Gleichgewichtsprüfung | Tinnitusdiagnostik und -therapie | Schnarchdiagnostik und -therapie |
Ambulante und teilstationäre OPs | Allergien | Sonstige Leistungen